Politik : Nahost-Politik der USA: "Keine Spur von Menschlichkeit"

Bagdad hat die Vereinten Nationen vor der Verabschiedung einer neuen Resolution zu weiteren Sanktionen gegen Irak gewarnt. In der Zeitung der regierenden Baath-Partei, Ath-Thawra, hieß es am Montag, eine neue Resolution sei von den USA und Großbritannien und anderen Ländern, "die sich selbst menschlich nennen, aber keine Spur Menschlichkeit besitzen", vorbereitet worden. Die Zusammenarbeit zwischen der Uno und der irakischen Regierung ist seit den US-britischen Luftangriffen vom Dezember 1998 weitgehend zum Stillstand gekommen. Irak verlangt eine Aufhebung der Sanktionen. Die Uno fordert jedoch, dass Bagdad zuvor UN-Rüstungsinspektoren die Rückkehr erlaubt und voll mit ihnen kooperiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar