Nahostdiplomatie : Kerry will in Kürze Palästinenserpräsident Abbas treffen

Kaum im Amt hat der US-Außenminister John Kerry die Nahostdiplomatie begonnen: Er will sich schon bald mit Palästinenserpräsident Abbas treffen, um über den brachliegenden Friedensprozess zwischen Israel und den Palästinensern zu reden.

US-Außenminister John Kerry hat - kaum im Amt - die Nahostdiplomatie begonnen.
US-Außenminister John Kerry hat - kaum im Amt - die Nahostdiplomatie begonnen.Foto: dpa

Der neue US-Außenminister John Kerry will nach palästinensischen Angaben schon bald Palästinenserpräsident Mahmud Abbas treffen. Kerry wolle mit Abbas über den brachliegenden Friedensprozess zwischen Israelis und Palästinensern reden, zitierte die palästinensische Nachrichtenagentur Wafa Abbas' Sprecher Nabil Abu Rudeina am Sonntag. Kerry habe mit Abbas telefoniert und beide Seiten hätten darin übereingestimmt, dass es notwendig sei, „schnell direkte Treffen“ anzusetzen, um die Möglichkeiten zu erörtern, wie der Friedensprozess zu bewahren sei.
Neben Abbas telefonierte Kerry auch mit dem israelischen Präsidenten Schimon Peres und Regierungschef Benjamin Netanjahu, außerdem mit den Staats- und Regierungschefs von Mexiko, der Türkei, Kanadas, Japans und Südkoreas, wie seine Sprecherin Victoria Nuland sagte.
Kerry hatte am Freitag in einer Zeremonie im kleinsten Kreis in Washington seinen Amtseid abgelegt. Kurz zuvor hatte seine Vorgängerin Hillary Clinton sich nach vier Jahren als Außenministerin von ihren Mitarbeitern verabschiedet. (AFP)

1 Kommentar

Neuester Kommentar