Politik : Nato: Treffen in Neapel abgesagt

Das für nächste Woche in Neapel geplante informelle Treffen der Nato-Verteidigungsminister ist abgesagt worden. Das bestätigten Nato-Diplomaten am Freitag im Hauptquartier des Bündnisses in Brüssel. Die Minister wollten am Mittwoch und Donnerstag zu einer ihrer regelmäßigen, aber informellen Begegnungen zusammenkommen. Aus Sicherheitsgründen war die Konferenz bereits von Neapel selbst in die Militärakademie Pozzuoli außerhalb der Stadt verlegt worden.

Dem Vernehmen nach waren aber nicht Sicherheitsüberlegungen Anlass für die Absage des Treffens. Vielmehr sei es in der gegenwärtigen Situation als unzweckmäßig erkannt worden, ganze Führungskreise der Nato nach Neapel zu schicken, wie es sonst bei solchen Konferenzen üblich ist. Es sei besser, dieses Personal im Hauptquartier in Brüssel zu behalten, hieß es.

Als möglich gilt, dass die Minister nun für einen Tag nach Brüssel kommen. Ihr ursprüngliches Treffen wäre zusammengefallen mit dem geplanten Ende der laufenden Nato-Mission zum Einsammeln von Waffen in Mazedonien am kommenden Mittwoch. Mazedonien hat bereits um einen neuen Einsatz zum Schutz internationaler Beobachter gebeten, dem die Nato vermutlich zustimmen wird.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben