• Neonazi-Partei „Goldene Morgenröte“: Griechisches Parlament hebt Immunität von Rechtsextremen auf

Neonazi-Partei „Goldene Morgenröte“ : Griechisches Parlament hebt Immunität von Rechtsextremen auf

Nikos Michaloliakos, Chef der griechischen Neonazi-Partei "Goldene Morgenröte", sowie weitere Abgeordnete sitzen seit Oktober in Untersuchungshaft, weil sie die Partei in eine kriminelle Vereinigung umgewandelt haben sollen. Am Mittwoch hat das Parlament die Immunität von vier Abgeordneten der "Goldenen Morgenröte" aufgehoben.

Anhänger der griechischen Nenoazi-Partei Goldene Morgenröte.
Anhänger der griechischen Nenoazi-Partei Goldene Morgenröte.Foto: dpa

Das griechische Parlament hat am Mittwoch mit großer Mehrheit die Immunität von weiteren vier Abgeordneten der Neonazi-Partei "Goldene Morgenröte" aufgehoben. Das teilte das Parlamentspräsidium mit.

Ihnen wird unter anderem Beteiligung an Gewalttaten der rechtsradikalen Partei vorgeworfen. Damit stieg die Zahl der Rechtsradikalen, die keine Parlaments-Immunität mehr genießen, auf zehn. Die Rechtsradikalen sind mit 18 Abgeordneten im Parlament vertreten.

Parteichef Nikos Michaloliakos und zwei weitere Abgeordnete sitzen seit dem 3. Oktober in Untersuchungshaft. Ihnen und anderen Führungsmitgliedern wird vorgeworfen, die Neonazi-Partei in eine kriminelle Vereinigung umgewandelt zu haben. (dpa)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben