Politik : Neonazi-Treffen in Lissabon abgesagt

-

Lissabon - Nach einer Polizeirazzia mit 27 Festnahmen ist ein für diesen Samstag in Portugal geplantes Treffen rechtsextremer Gruppen aus ganz Europa abgesagt worden. Es sei nicht möglich gewesen, ein Tagungslokal zu finden, teilten die Veranstalter am Freitagabend in Lissabon mit. Bei der Razzia am Mittwoch hatte die Polizei in mehreren Städten Portugals Waffen, Munition und rassistisches Propagandamaterial sichergestellt. Gegen den Parteichef der rechtsextremen Nationalen Front (FN), Mário Machado, wurde Haftbefehl erlassen. An dem Treffen wollten auch Vertreter der NPD teilnehmen. Beobachter werteten das geplante Treffen als ein getarntes Hitler-Gedenken einen Tag nach dessen Geburtsdatum. Eingeladen waren europäische Organisationen und Parteien des rechtsextremen Spektrums aus Belgien, Schweden, Italien, Spanien, Großbritannien, aus der Schweiz und eben aus Deutschland. dpa/dhan

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar