Politik : Netanjahu warnt Iran im Atomstreit

Washington/Teheran - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat vor Fortschritten beim iranischen Atomprogramm gewarnt. Die Regierung in Teheran komme der „roten Linie“ immer näher, sagte er am Montag (Ortszeit) bei einer Rede vor der pro-israelischen US-Lobbyorganisation Aipac in Washington. Die Zeit für eine diplomatische Lösung laufe ab. Der Iran steht im Verdacht, unter dem Deckmantel eines zivilen Atomprogramms nach Nuklearwaffen zu streben.

Der Iran wies unterdessen die Forderung der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) nach einem schnellen Zugang zur iranischen Militäranlage Partschin zurück. Der Iran strebe ein „umfassendes Abkommen“ mit der IAEO an, in dem die UN-Behörde dem Iran das Recht auf „friedliche“ Nutzung der Atomenergie zuerkenne, erklärte der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Ramin Mehmanparast. Die IAEO vermutet, dass in Partschin Experimente mit Zündern für Atomwaffen vorgenommen werden. AFP

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben