Neuaufstellung : SPD-Spitze billigt künftige Führung

Das Präsidium der SPD hat dem geplanten Umbau an der Parteispitze zugestimmt. Wie bereits bekannt, soll der scheidende Umweltminister Gabriel den SPD-Vorsitzenden Müntefering beerben. Eine endgültige Entscheidung ist das aber noch nicht.

BerlinEine Woche nach dem Wahldebakel hat die SPD-Spitze die Weichen für einen personellen Neuanfang gestellt. Das SPD-Präsidium billigte am Montag bei einer Enthaltung das neue Konzept. Danach soll der bisherige Umweltminister Sigmar Gabriel als Nachfolger von Franz Müntefering neuer Parteichef werden. Als neue Generalsekretärin wurde die Parteilinke Andrea Nahles nominiert.

Zur künftigen Führungsriege sollen weiter vier stellvertretende Vorsitzende gehören. Dies sind der bisherige Arbeitsminister Olaf Scholz, Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit, NRW-Landeschefin Hannelore Kraft sowie die Gesundheitsministerin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig. Im Anschluss an das Präsidium wollte der SPD-Vorstand über die Personalien entscheiden. Endgültig gewählt wird die neue Spitze auf einem Parteitag Mitte November in Dresden. (sf/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben