Update

Neue Gewalttaten in Nahost : Wieder Messerattacke auf einen Israeli

Die Gewalt in Nahost nimmt kein Ende. Am Donnerstagmorgen gab es wieder eine Messerattacke auf Israelis.

Ein israelischer Polizist untersucht am Donnerstagmorgen den Tatort in der Stadt Beit Schemesch westlich von Jerusalem.
Ein israelischer Polizist untersucht am Donnerstagmorgen den Tatort in der Stadt Beit Schemesch westlich von Jerusalem.Foto: AFP

Zwei mit einem Messer bewaffnete Palästinenser haben am Donnerstag in Israel versucht, in einen Schulbus einzudringen und verletzten danach einen jüdischen Passanten. Bei der Attacke in der Stadt Beit Schemesch westlich von Jerusalem hätten die beiden jungen Männer zunächst versucht, einen nur für den Schülertransport bestimmten Bus zu besteigen, seien aber vom Fahrer und begleitenden Erwachsenen daran gehindert worden, teilte die Polizei mit. Danach hätten sie einen 25-jährigen Passanten mit einem Messer angegriffen und verletzt.

Die Polizei erschoss einen der beiden Angreifer, der andere wurde schwer verletzt. Nach Ermittlerangaben trugen die beiden Täter unter ihren Hemden T-Shirts mit dem Emblem der Al-Kassam-Brigaden, des bewaffneten Arms der islamistischen Palästinenserorganisation Hamas. Es handelte sich um zwei 20-Jährige aus dem Dorf Surief bei Hebron im Westjordanland, wie Polizeisprecherin Luba Samri weiter mitteilte

Mehrere Anschläge am Abend

Früher am Abend kam es zu Terrorangriffen von Palästinensern auf Israelis mit mehreren Verletzten. Bei einem vermuteten Anschlag mit einem Auto sind am Abend vier Menschen verletzt worden. Ein Mann raste mit seinem Wagen in eine Menschenmenge. Das berichten israelische Zeitungen. Die Rettungskräfte melden einen Schwer- und drei Leichtverletzten. Der Vorfall ereignete sich in der Westbank. Laut dem Sender Channel 2 wurde der Attentäter von Sicherheitskräften erschossen.

Raketenalarm im Süden Israels

Zuvor griff ein Terrorist eine 19-jährige Soldatin mit einem Messer an und verletzte diese mit Stichen in den Oberkörper. Am Mittwoch feuerten Extremisten außerdem eine Rakete aus dem Gazastreifen auf Israel ab. Das Geschoss schlug auf freiem Feld ein und richtete keinen Schaden an. Die israelische Armee meldet weiteren Raketenalarm an der Grenze zum Gazastreifen. Bereits am Mittwochmorgen kam es zu einem Anschlag, bei dem ein Palästinenser einen israelischen Offizier mit seinem Wagen rammte.

Seit Wochen greifen Attentäter immer wieder jüdische Israelis an, mehrere Menschen wurden dabei getötet. Die palästinensische Terrororganisation Hamas begrüßt die Attentat. Vereinzelt kam es zu Racheakten von Israelis. (AFP/Tsp)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben