Neue Kämpfe : Rebellen: 50 Zivilisten in Sri Lanka getötet

Bei heftigen Kämpfen im Nordosten von Sri Lanka sind nach Angaben der Rebellenorganisation "Befreiungstiger von Tamil Eelam" (LTTE) mindestens 50 Zivilisten getötet und mehr als 200 verletzt worden.

Colombo - Luftwaffe und Artillerie der regulären Streitkräfte bombardierten den Angaben zufolge Ziele in der mehrheitlich von Tamilen bewohnten Region. Die Regierungstruppen versuchten, die Kontrolle über einen Kanal zu erringen, dessen Umgebung bereits in den vergangenen beiden Wochen Schauplatz blutiger Kämpfe war, sagte ein LTTE-Sprecher. Auf der der LTTE nahe stehenden Internetseite tamilnet.com war von rund 45 Toten die Rede. Es lag zunächst keine Bestätigung der Angaben von unabhängiger Seite vor. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben