Politik : Neue Panne bei Ausschreibung für Schönefeld

-

Berlin - Beim Ausbau Schönefelds zum Flughafen Berlin-Brandenburg International (BBI) gibt es eine weitere Panne. Die Flughafengesellschaft hat das Ausschreibungsverfahren für den Bau des Abfertigungsgebäudes abgebrochen. Bereits in der ersten Projektstufe, die hohe Anforderungen an die Baufirmen stellte, war mit dem Hochtief-Konzern nur noch ein Bewerber für das 500-Millionen- Euro-Projekt übrig geblieben. Somit hätte es keinen Wettbewerb gegeben, und Hochtief hätte den Preis für den Bau diktieren können, befürchtete die Flughafengesellschaft.

Jetzt wird das Verfahren wiederholt, wobei die Flughafengesellschaft die Bedingungen lockert. So sollen mehr Bewerber die Möglichkeit haben, sich an der Ausschreibung zu beteiligen. Während die Flughafengesellschaft beteuert, der Neustart der Ausschreibung werde den Terminplan nicht gefährden, sind außenstehende Experten überzeugt, dass der Zeitplan kaum noch zu halten ist. Der BBI-Flughafen soll am 30. Oktober 2011 den Betrieb aufnehmen.

Bereits beim Umbau der vorhandenen Start- und Landebahn, die dem neuen BBI-Flughafen angepasst werden muss, sind die Arbeiten verschoben worden. Eine im Ausschreibungsverfahren unterlegene Baufirma hatte gegen die Vergabe der Arbeiten Einspruch erhoben. Die Klage wird erst 2007 verhandelt. Auch hier hatte die Flughafengesellschaft keine Terminprobleme gesehen. Die Arbeiten liefen jetzt nur in einer anderen Reihenfolge ab, sagte ein Sprecher. Bei einem so großen Projekt sei dies üblich, der Zeitplan enthalte dafür Puffer. kt

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben