Neue Spannungen : Peking droht im Inselstreit mit Japan

Neuer Ärger im Streit zwischen China und Japan um eine Inselgruppe im Ostchinesischen Meer – zwei Kontrollschiffe des chinesischen Militärs näherten sich am Montag den Inseln, die Japan als sein Hoheitsgebiet betrachtet.

China hat gegen die Landung japanischer Aktivisten auf einer umstrittenen Inselgruppe im Ostchinesischen Meer protestiert. Peking habe Tokio aufgefordert, „umgehend alle Aktionen zu stoppen, die Chinas territoriale Souveränität verletzen“, berichteten staatliche Medien am Sonntag. Einige Japaner seien am Freitagabend auf den Diaoyu-Inseln gelandet, sagte Außenministeriumssprecher Hong Lei den Berichten zufolge. Dies sei eine schwere Verletzung von Chinas Souveränität, fügte er hinzu.

Beide Nachbarn streiten seit Jahrzehnten um die Felseninseln, die in Japan Senkaku heißen, in China Diaoyu. Der jüngst neu entflammte Streit hatte zu massiven antijapanischen Protesten in China geführt und die Beziehungen in eine Krise gestürzt. Ein Festakt anlässlich des 40. Jahrestages der Normalisierung der Beziehungen im Jahr 1972 wurde am Sonntag von den Veranstaltern in Peking auf unbestimmte Zeit verschoben. Die für Ende Oktober geplante Veranstaltung solle zu einer angemesseneren Zeit nachgeholt werden, schrieb die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

Fotostrecke: Der Inselstreit

Anti-Japan-Proteste in China
In China gehen weiterhin täglich tausende Menschen auf die Straße, um gegen Japan zu demonstrieren. Vordergründig geht es um eine Gruppe unbewohnter Inseln, die im Ostchinesischen Meer liegen und seit kurzem dem japanischen Staat gehören.Weitere Bilder anzeigen
1 von 16Quelle: AFP
21.09.2012 13:11In China gehen weiterhin täglich tausende Menschen auf die Straße, um gegen Japan zu demonstrieren. Vordergründig geht es um eine...

In dem Seegebiet gibt es reiche Fischgründe. Auch werden große Öl- und Gasvorkommen vermutet. Ausgelöst wurden die Spannungen durch den Kauf von drei der Inseln durch die japanische Regierung. Tokio hatte damit verhindern wollen, dass die Inseln von japanischen Nationalisten erworben werden. China nannte den Kauf illegal und bekräftigte seinen territorialen Anspruch.

(dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben