Politik : Neue Spitze für Hamburgs Grüne

Dieter Hanisch

Hamburg - Die Grün-Alternative Liste (GAL) in Hamburg erhält eine neue Parteispitze. Am Sonntag stehen auf einer Mitgliederversammlung Katharina Fegebank (31) als Vorsitzende und Anjes Tjarks (27) als ihr Stellvertreter zur Wahl. Gegenkandidaturen liegen nicht vor. Beide waren bisher als Beisitzer in die Vorstandsarbeit eingebunden und visieren nun die Ämter der ausscheidenden Landesvorsitzenden Anja Hajduk (44) und des Landesvize Jens Kerstan (42) an. In der Koalition mit der CDU ist Hajduk seit kurzer Zeit Umwelt- und Stadtentwicklungssenatorin, während Kerstan die Rolle des Fraktionsvorsitzes von Schulsenatorin Christa Goetsch übernommen hat.

1300 Mitglieder zählen die Hamburger Grünen derzeit. Im nächsten Jahr gehen sie aus einer bundesweit einmaligen schwarz-grünen Regierung heraus in den Bundestags- und Europawahlkampf. Daher sind die neuen Personalien durchaus von Belang. Fegebank hat sich nach eigenen Worten zur Aufgabe gemacht, integrierend zu wirken. Bei mehreren Versammlungen zeichnete sie sich durch eine diplomatische Gesprächsführung aus. Tjarks kennt die Partei und ihre Strukturen in Hamburg ziemlich gut, denn er war organisatorisch verantwortlich für den Bürgerschaftswahlkampf im Februar.

Damit präsentiert die Partei, der es offenkundig an prominenten Alternativen mangelt, zwei Nobodys. Beobachtern ist klar, dass die Machtzentrale der Grünen bei den drei Senatsvertretern – neben Hajduk und Goetsch noch Justizsenator Till Steffen – und in der Fraktion zu suchen ist. Dieter Hanisch

0 Kommentare

Neuester Kommentar