Politik : Neuer Chef für die Telekom

-

Berlin - Die Deutsche Telekom bekommt einen neuen Chef. René Obermann, bislang Leiter der Handysparte T-Mobile, soll an diesem Montag an die Spitze des Konzern rücken, wie der Tagesspiegel aus Aufsichtsratskreisen erfuhr. Der bisherige Chef Kai-Uwe Ricke sollte noch am Sonntag in einer Eilsitzung des Aufsichtsratspräsidiums abgelöst werden. Seinen Rücktritt hätten der Bund, der direkt und indirekt 32 Prozent an dem Unternehmen hält, und der US-Finanzinvestor Blackstone verlangt, wie es weiter hieß. Die Vertreter der Arbeitnehmer im Aufsichtsrat seien mit dem Wechsel einverstanden. Rickes Vertrag läuft eigentlich erst im November 2007 ab.

Zu den Gründen für die Demission Rickes sagten mit dem Vorgang Vertraute, er habe die nötigen Veränderungen in dem Konzern „viel zu zögerlich“ eingeleitet. Blackstone, der 4,5 Prozent der Aktien besitzt, hatte schon im September seine Unzufriedenheit mit Ricke erkennen lassen. Seit Jahresbeginn hat die Telekom rund 1,5 Millionen Kunden in der Festnetzsparte T-Com verloren – auch im dritten Quartal ging diese Entwicklung ungebremst weiter. Zudem war der Gewinn dramatisch zurückgegangen. Auch die Arbeitnehmer hatten Ricke wiederholt wegen des Stellenabbaus kritisiert. Bis 2008 will das Unternehmen insgesamt 32 000 Jobs einsparen.

Bereits Rickes Vorgänger Ron Sommer musste seinen Posten vorzeitig räumen. Ihm wurden 2002 die schlechte Entwicklung der T-Aktie und die hohe Verschuldung der Telekom zum Verhängnis. brö

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben