Politik : Neues Kabinett in NRW: Gewerkschafter wird Arbeitsminister in Nordrhein-Westfalen

jz

Im rot-grünen Düsseldorfer Landeskabinett sind zwei neue SPD-Minister. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Wolfgang Clement (SPD) stellte am Freitag den bisherigen IG-Metall-Bezirksleiter Harald Schartau als neuen Arbeits- und Sozialminister vor. Für ihn scheidet Arbeitsministerin Ilse Brusis (SPD) aus ihrem Amt aus und übernimmt die Leitung der NRW-Stiftung Kunst und Kultur. Die Einsetzung Schartaus ist laut Clement eine "bedeutsame Veränderung" im Kabinett. Er sei froh, dass mit Schartau einer der profiliertesten Gewerkschafter Deutschlands in das Kabinett eintrete.

Neuer Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten wird der ehemalige Essener Europaabgeordnete Detlev Samland (SPD). Eingeweihte wissen, dass Samland erst vor wenigen Wochen einen außerordentlich lukrativen Beratervertrag unterschrieben hatte und sich zumindest eine Auszeit aus der hauptamtlichen Politik gönnen wollte. Mit der Berufung von Samland in das wieder eingerichtete Ministeramt für Europa- und Bundesangelegenheiten ist die Ministerriege im Düsseldorfer Kabinett von neun auf zehn angewachsen. Der Frauenanteil in Clements Kabinett sinkt mit dem Ausscheiden von Arbeitsministerin Ilse Brusis (SPD) von vier Frauen auf drei. Chef der Düsseldorfer Staatskanzlei bleibt Staatssekretär Georg Wilhelm Adamowitsch.

Dem neuen Kabinett gehören künftig acht SPD- und zwei Grünen-Politiker an

Finanzministerium: Peer Steinbrück (SPD)

Innenministerium: Fritz Behrens (SPD)

Justizministerium: Jochen Dieckmann (SPD)

Schule und Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung: Gabriele Behler (SPD)

Wirtschaft, Mittelstand und Verkehr

Ernst Schwanhold (SPD)

Arbeit, Soziales, Qualifizierung und Technologie: Harald Schartau (SPD)

Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit: Birgit Fischer (SPD)

Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Bärbel Höhn (Grüne)

Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport: Michael Vesper (Grüne)

Bundes- und Europaangelegenheiten mit Sitz in der Staatskanzlei

Detlev Samland (SPD).

0 Kommentare

Neuester Kommentar