Politik : Neues Parlament für Serbien und Montenegro

-

(dpa). Der neue Staatenbund von Serbien und Montenegro hat am Dienstag ein gemeinsames Parlament bekommen. Die Volksvertretungen der beiden Republiken wählten aus den eigenen Reihen in getrennten Sitzungen in Belgrad und Podgorica die ersten 126 Abgeordneten des Parlaments der Staatsgemeinschaft Serbien Montenegro. In der 91 Mann starken Delegation Serbiens hat der Parteienblock um Ministerpräsident Zoran Djindjic die Mehrheit. Auch die Koalition des montenegrinischen Regierungschefs Milo Djukanovic hat die Mehrheit der 35 Mandate.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben