Neujahrsansprache : Grüne und FDP kritisieren Merkel

Die Opposition hat die erste Neujahrsansprache von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kritisiert. Die angekündigten kleinen Schritte seien zu wenig.

Berlin - «Frau Merkel muss von der Ebene der Mutmacher-Sprüche zur Ehrlichkeit gelangen», sagte Grünen-Fraktionschef Fritz Kuhn der «Berliner Zeitung» (Samstag). Beispielsweise erwarteten die Grünen eine Gesundheitsreform mit mehr Wettbewerb und Solidarität, mehr Kinderbetreuungsplätze für unter Dreijährige, mehr Jobs für Geringqualifizierte und die Stärkung der Verbraucherrechte.

FDP-Generalsekretär Dirk Niebel sagte, die Neujahrsansprache sei im Ton zwar sehr sympathisch, enthalte in der Sache aber leider nichts wirklich Neues. Er fürchte, dass die Probleme, mit denen Deutschland kämpfe, in größerem Tempo voraneilten als die vielen kleinen Schritte, mit denen die Bundeskanzlerin Abhilfe schaffen wolle.

Merkel (CDU) hatte an die Bundesbürger appelliert, zum neuen Jahr konkrete Vorsätze für zusätzliche Leistungen zu fassen. «Wie wäre es, wenn wir uns heute Abend das Ziel setzen, im kommenden Jahr überall noch ein wenig mehr als bisher zu vollbringen», sagte sie. Deutschland sei das Land der Ideen. «Aber von unseren Ideen leben - das können wir nur, wenn wir sie auch in die Tat umsetzen», fügte sie hinzu. «Fangen wir einfach an - ab morgen früh.» (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben