• Newsblog zu Österreich und Italien: Finanzmärkte reagieren besonnen auf Referendum und Renzi-Rücktritt

Newsblog zu Österreich und Italien : Finanzmärkte reagieren besonnen auf Referendum und Renzi-Rücktritt

Das Durchatmen der EU nach der Österreich-Wahl war nur kurz. Italiens Ministerpräsident gibt auf, weil seine Verfassungsreform gescheitert ist. Die Entwicklungen des Sonntags zum Nachlesen.

von , und
Verlierer: Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi gibt auf.
Verlierer: Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi gibt auf.Foto: AFP/Andreas Solaro

- Die Österreicher haben den ehemaligen Grünen-Chef Alexander Van der Bellen zum Bundespräsidenten gewählt. Er lag deutlich vor dem Rechtspopulisten Norbert Hofer von der FPÖ.

- In Italien waren etwa 47 Millionen Bürger aufgerufen, über eine Reform der Verfassung abzustimmen, die Ministerpräsident Matteo Renzi befürwortete. Er hat verloren - und tritt zurück. Dies könnte Auswirkungen auf die ganze Euro-Zone haben.

- Wie Europa am Montag damit umgeht, berichten wir in unserem neuen Newsblog. Die Ereignisse des Sonntags können Sie hier nachlesen.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

174 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben