Newsblog zum Italien-Referendum : Das sind Renzis mögliche Nachfolger

Die Italiener haben die angestrebte Verfassungsänderung mit klarer Mehrheit abgelehnt. Premier Matteo Renzi tritt zurück. Was sind die Folgen des Referendums? Der Montag im Newsblog.

von
Das sind Renzis mögliche Nachfolger. Oben von links nach rechts: Carlo Calenda, Minister für Wirtschaftliche Entwicklung, Enrico Letta, 2013-2014 Ministerpräsident, Pier Carlo Padoan, Wirtschafts- und Finanzminister. Untern von links nach rechts: Kulturminister Dario Franceschini , Minister für Infrastruktur und Verkehr Graziano Delrio, und Senatspräsident Pietro Grasso.
Das sind Renzis mögliche Nachfolger. Oben von links nach rechts: Carlo Calenda, Minister für Wirtschaftliche Entwicklung, Enrico...Foto: dpa

Der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi hat am Sonntag ein Referendum über eine Verfassungsänderung verloren, mit dem er die politischen Prozesse im Land vereinfachen wollte. Nur etwa 40 Prozent stimmten für sein Anliegen, fast 60 Prozent dagegen. Renzi, der sein Amt mit der Reform verbunden hatte, trat noch in der Nacht zu Montag als Regierungschef zurück. Die Ereignisse des Sonntags können Sie hier nachlesen.

Was bedeutet das für Italien? Welche Folgen erwachsen aus dem Referendum für Europa? Wie reagieren die Finanzmärkte? Wir begleiten alle aktuellen Entwicklungen im Newsblog.

Autor

10 Kommentare

Neuester Kommentar