Politik : Nicht Geld allein

-

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Karl Lehmann, bewertet die Verabschiedung des umfangreichen Reformpakets positiv. Die Beschlüsse seien „ein Signal zu Mut in die Zukunft“, sagte er im Deutschlandfunk. Der Optimismus solle nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Sozialstaat noch weiter korrigiert werden müsse. Das dürfe aber nicht mit Abbau gleichgesetzt werden. Zugleich berge jeder Umbau „erhebliche Gefahren in einer neuen Verteilung“, sagte Lehmann. Der Bischof kritisierte parallel die zunehmende Einflussnahme von Interessengruppen auf politische Entscheidungen. Sie könnten sich viel erfolgreicher durchsetzen als die Schwächeren wie Familien mit Kindern, Alleinerziehende und Langzeitarbeitslose. Doch nicht alles hänge vom Geld ab, sagte der Mainzer Kardinal weiter und beklagte, dass in Deutschland „offenbar aus einer ganze Reihe von Gründen der Mut zu Kindern fehlt“. Lehmann forderte mehr Eigenverantwortung und die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Familien mit Kindern, beispielsweise durch Ganztagsschulen. Führende Katholiken hatten sich vor wenigen Tagen in einem Sozialpapier für Reformen eingesetzt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar