Politik : Noch immer auf der Intensivstation

-

Vor vier Monaten erlitt der damalige Ministerpräsident Ariel Scharon seinen zweiten schweren Hirnschlag und fiel in eine tiefe Bewusstlosigkeit . Noch immer liegt er auf der Intensivstation im Hadassah-Krankenhaus in Jerusalem. Seine Verlegung in eine Reha- oder Pflegeklinik musste wegen chirurgischer Eingriffe verschoben werden. Falls er das Bewusstsein nicht wiedererlangt, wollen ihn seine beiden Söhne später auf die Familienfarm am Rande der Negevwüste überführen. Dies geht aus dem Gesuch hervor, dass der Staat die Kosten für die medizinische Betreuung übernehmen soll. Scharon verlor am Donnerstag mit Amtsantritt der neuen Regierung einen Großteil seiner Privilegien in Bezug auf medizinische Versorgung. Nun prüft eine Kommission, wie die Gelder, die im Normalfall für einen Regierungschef a. D. aufgewendet werden, zur Pflege Scharons umgeleitet werden können. Ähnliches ist bereits im Falle des an Alzheimer erkrankten Jitzchak Schamir geschehen.cal

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar