Nordirak : Irakische Rebellen appellieren an Türkei

Ein Dachverband irakischer Rebellengruppen hat die Türkei aufgefordert, von einem militärischen Eingreifen im Nordirak abzusehen. Die Türkei hatte gestern betont, sie werde sich zunächst weiter um eine friedliche Lösung des Konflikts mit den kurdischen Rebellen bemühen.

Washington"Wir fordern die türkische Regierung auf, sich zurückzuhalten und sich politischer oder diplomatischer Bemühungen zu bedienen, um die Krise zu lösen, bevor sie ein militärisches Vorgehen startet", zitierte der US-Dienst Site zur Beobachtung islamistischer Websites von der Internet-Site der Reformations- und Dschihad-Front. Ein militärisches Eingreifen werde unschuldigen Angehörigen des "verwundbaren kurdischen Volkes" schaden, hieß es weiter.

 "Wir machen die Besatzung und die Regierung und die kurdische Führung für das verantwortlich, was sich in unserem geliebten Norden abspielt", zitierte Site: "Die Reformations- und Dschihad-Front beobachtet mit großer Sorge, was sich in unserem geliebten Nordirak tut, der nun zu einem offenen Spielfeld für Spieler aller Art und ein guter Boden für jedweden Aggressor geworden ist."

Die Türkei hatte gestern betont, sie werde sich zunächst weiter um eine friedliche Lösung des Konflikts mit den kurdischen Rebellen bemühen. Außenminister Ali Babacan sagte nach Gesprächen mit seinem irakischen Kollegen Hoschjar Sebari in Bagdad: "Politik, Dialog, Diplomatie, Kultur und Wirtschaft sind die Mittel, mit denen wir diese Krise überwinden wollen." (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben