Nordkorea : Besuch von Atomenergie-Inspekteuren vezögert sich

Nordkorea hat die Freigabe seiner Auslandsgelder gefordert. Erst dann werde der Staat die offizielle Bestätigung der Einladung an die IAEO-Inspekteure ausstellen.

WienDer angekündigte neuerliche Besuch von Inspekteuren der Internationalen Atomenergie-Organisation IAEO in Nordkorea könnte sich nach Angaben Nordkoreas verzögern. Die Koreanische Demokratische Volksrepublik sei nicht bereit, den IAEO-Kontrolleuren die offizielle Bestätigung der Einladung auszustellen, solange die freigegebenen nordkoreanischen Auslandsgelder nicht eingegangen seien, erklärte Botschaftssprecher Hyon Jong-man in Wien. Die IAEO in Wien nahm dazu bislang nicht Stellung.

Die Freigabe der nordkoreanischen Gelder, die auf Betreiben der USA auf einer Bank in Macao blockiert worden waren, hat sich bisher immer wieder verzögert. Sie war Teil einer im Februar bei der letzten Runde der Sechs-Länder-Gespräche mit den USA, Südkorea, China, Japan und Russland erzielten Vereinbarung, wobei Nordkorea sich im Gegenzug zur Abschaltung seines Reaktors in Yongbyon bereit erklärt hatte. Die IAEO hatte zu Beginn der Woche als Reaktion auf eine neuerliche Einladung Nordkoreas an die IAEO, Inspekteure ins Land zu schicken, angekündigt, die Delegation unter Leitung von IAEO-Vizedirektor und Chefinspektor Olli Heinonen werde Einzelheiten zur Schließung der Atomanlage in Yongbyon klären. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben