Nordkorea : Fernsehen zeigt wieder Bilder von Kim Jong Il

Das staatlich kontrollierte Fernsehen Nordkoreas hat erstmals seit fast zwei Monaten wieder Bilder von Machthaber Kim Jong Il gezeigt. Seine Abwesenheit in den Medien hatte zu Spekulationen über seine Gesundheit geführt.

Kim Jong Il
Undatiert. Ein Bild von Kim Jong Il, das am 11. Oktober von der nordkoreanischen Presseagentur herausgegeben wurde. -Foto: AFP

Seoul Die nationale südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete am Samstag, auf den zehn Fotos sei Kim zu sehen, wie er eine Militäreinheit inspiziere und sich mit Soldaten unterhalte. Kim war seit dem 14. August nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen worden. Das hatte zu Spekulationen über seine Gesundheit geführt. Der südkoreanische Geheimdienst hatte vergangenen Monat berichtet, der 66-jährige Machthaber des weitgehend isolierten kommunistischen Staates habe Mitte August einen Schlaganfall erlitten.

Aus den jüngsten Berichten wurde jedoch nicht klar, wann und wo der Besuch Kims stattfand. Die Agentur KCNA vermeldete, Kim habe seine Zufriedenheit darüber geäußert, dass die Kompaniemitglieder "ihre Pflicht mit der größten Bereitschaft hinsichtlich der aggressiven Bewegungen des Feindes erfüllen".

Nachfolge in Nordkorea gilt als ungeklärt

Am vergangenen Wochenende hatten nordkoreanische Medien bereits berichtet, dass sich Kim zum 62. Gründungstag der Kim-Il-Sung-Universität in Pjöngjang ein Fußballspiel zwischen Studenten angeschaut habe. Bilder von dem Ereignis wurden damals nicht veröffentlicht.

Der südkoreanische Geheimdienst hatte im September vor Parlamentsabgeordneten in Seoul berichtet, dass sich Kim, der auch an Herzschwäche und Diabetes leiden soll, von den Folgen des Schlaganfalls erhole. Kim steht seit dem Tod seines Vaters, des "ewigen Präsidenten" Kim Il Sung, im Juli 1994 an der Spitze des Staates. Die Frage der Nachfolge in Nordkorea gilt als ungelöst. (goe/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben