Nordkorea : IAEO bestätigt Reaktorabschaltung

Die Internationale Atomenergiebehörde IAEO hat bestätigt, dass Nordkorea seinen Atomreaktor in Yongbyon abgeschaltet hat. Für die Schließung soll das Land rund eine Million Tonnen Öl erhalten.

Bangkok/SeoulDie Internationale Atomenergiebehörde (IAEO) hat bestätigt, dass Nordkorea seinen Atomreaktor in Yongbyon abgeschaltet hat. "Unsere Inspektoren sind dort. Sie haben die Abschaltung des Reaktors gestern überprüft", sagte IAEO-Direktor Mohamed al Baradei in der thailändischen Hauptstadt Bangkok. Al Baradei sprach von einem "guten Schritt in die richtige Richtung".

Chrsitopher Hill, der Sondergesandte der USA für die Atomgespräche mit Nordkorea, sagte in Seoul, die Schließung Yongbyons sei ein "guter Anfang". Er rechne jedoch mit weiteren Problemen. Schließlich habe es auch mehrere Monate gedauert, bis der Atomreaktor in Yongbyon heruntergefahren worden sei.

Nach Angaben aus Pjöngjang wurde der Reaktor am Samstag abgeschaltet, nachdem die erste Öllieferung aus Südkorea eingetroffen war. Für die Schließung von Yongbyon haben die USA, China, Japan, Russland und Südkorea im Februar die Lieferung von 50.000 Tonnen Öl zugesagt. Insgesamt soll Nordkorea rund eine Million Tonnen Öl erhalten, wenn es die Anlage endgültig stillegt und sein Atomprogramm offen legt. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben