Nordkorea : Kein zweiter Atomwaffentest?

Der nordkoreanische Präsident Kim Jong Il scheint im Streit um die Atomwaffentests einzulenken. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA bekundeten unterdessen 100.000 Soldaten und Zivilisten Zustimmung zu den Atomtests.

Seoul - Der nordkoreanische Präsident Kim Jong Il will keinen weiteren Atomwaffentest vornehmen lassen. Das berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf diplomatische Kreise in Peking. Der chinesische Sondergesandte Tang Jiaxuan war am Donnerstag mit Kim zusammengetroffen. Nordkorea hatte am 9. Oktober einen Atomwaffentest vorgenommen, der international scharfe Kritik ausgelöst hatte.

Mehr als 100.000 Soldaten und Zivilisten haben am Freitag nach offiziellen Angaben in Nordkorea ihre Zustimmung zu dem Atomwaffentest des Landes bekundet. Soldaten und Bürger aller sozialen Schichten hätten sich in der Hauptstadt Pjöngjang versammelt, um den Erfolg des ersten Nukleartests des Landes zu feiern, meldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA. Unter den Kundgebungsteilnehmern seien auch Parteifunktionäre und Staatsbeamte gewesen. Nordkorea hatte den am 9. Oktober abgehaltenen Test als "historisches Ereignis" bezeichnet. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar