Nordkorea : Öl für Atomkraft

Die USA setzen auf ein baldiges Ende des nordkoreanischen Atomprogramms. Schon Anfang September soll eine Einigung erzielt werden. Im Gegenzug bieten die Amerikaner umfangreiche Öllieferungen in das kommunistische Land.

WashingtonDie USA gehen von einer baldigen Vereinbarung mit Nordkorea über ein vollständiges Ende seines Atomprogramms aus. Trotz Verzugs bei der Klärung technischer Detailfragen könne voraussichtlich bis Anfang September eine "Einigung auf das Inkraftsetzen der nächsten Phase", also der vollständigen Einstellung des Atomprogramms, vereinbart werden, sagte US-Chefunterhändler Christopher Hill in Washington. "Wir werden also versuchen, dies bei den nächsten Sechs-Nationen-Gesprächen festzulegen und dann im Herbst mit der Umsetzung beginnen in der Hoffnung, dass wir das bis zum Ende des Kalenderjahrs 2007 abschließen."
  
Sollte die Einigung im September erzielt werden, könnten die Außenminister der sechs Nationen im Oktober zu ihrem ersten Treffen in diesem Rahmen überhaupt in Peking zusammentreffen, sagte Hill weiter. Nach einer am 13. Februar erzielten Einigung der sechs Nationen, zu denen neben Nordkorea und den USA Südkorea, China, Japan und Russland gehören, hatte Nordkorea bereits den Betrieb seiner Atomanlage Yongbyun eingestellt. Nordkorea wurde für den Verzicht auf sein Atomprogramm unter anderem die Freigabe eingefrorener Gelder sowie Hilfslieferungen zugesagt. Für das Herunterfahren von Yongbyon bekam das kommunistisch regierte Land 50.000 Tonnen Öl, bei einer dauerhaften Einstellung seines Atomprogramms soll es weitere 950.000 Tonnen Öl erhalten. (mit AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar