Nordkorea : Pjöngjang bereitet möglicherweise neuen Atomtest vor

Südkoreas Militär meldet erhöhte Aktivität auf Nordkoreas wichtigstem Atomtestgelände. Sie könnten im Zusammenhang mit dem geplanten Besuch von US-Präsident Obama in Seoul stehen.

Nordkoreas Diktator Kim Jong Un hat schon vor einem Jahr einen Atomtest durchführen lassen.
Nordkoreas Diktator Kim Jong Un hat schon vor einem Jahr einen Atomtest durchführen lassen.Foto: dpa

Nordkorea trifft nach Angaben Südkoreas möglicherweise Vorbereitungen für einen baldigen neuen Atomtest. Auf dem Atomtestgelände im Nordwesten des Landes gebe es "erhöhte Aktivitäten", teilte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Seoul am Dienstag mit. Nordkorea könnte "plötzlich einen Nukleartest vornehmen, oder wie schon früher passiert, uns täuschen".

Nordkorea hatte Ende März mit einer „neuen Form von Atomtest“ gedroht. Das Land hat in den vergangenen acht Jahren bereits drei Atomtests unternommen.

Südkorea hat demnach auf dem wichtigsten Atomtestgelände Nordkoreas vermehrte Aktivitäten festgestellt, die womöglich auf die Vorbereitung eines neuen Atomtests hinweisen. „Unser Militär stellt derzeit viel Aktivität auf dem und rings um das Atomtestgelände Punggye Ri fest“, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums.
US-Präsident Barack Obama wird am Freitag zu einem zweitägigen Besuch in Südkorea erwartet. In den vergangenen Tagen gab es Spekulationen über eine mögliche Provokation aus dem Norden aus Anlass der Visite. Aus Protest gegen ein US-südkoreanisches Militärmanöver hatte die kommunistische Führung in Pjöngjang Ende März mit einem vierten Atomtest gedroht. Bislang hat der abgeschottete Staat drei Mal Atombomben getestet - in den Jahren 2006 und 2009 sowie zuletzt im vergangenen Jahr. Jedes Mal reagierte der UN-Sicherheitsrat mit verschärften Sanktionen. (dpa/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben