Nordkorea : Pjöngjang testete nach eigenen Angaben neue "Präzisionsrakete"

Der nordkoreanische Machthaber bestätigt einen neuen Raketentest seines Landes. Es war der dritte Abschuss in drei Wochen.

Erfreut über den erneuten Raktentest: Nordkoreas Diktator Kim Jong Un
Erfreut über den erneuten Raktentest: Nordkoreas Diktator Kim Jong UnFoto: AFP

Nordkorea hat am Dienstag den "erfolgreichen" Test einer neuen "Präzisionsrakete" bestätigt. Machthaber Kim Jong Un habe den Test am Vortag persönlich überwacht, meldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA. Nach Angaben der USA und Südkoreas handelte es sich um eine Kurzstreckenrakete, die etwa 450 Kilometer weit flog und vor Japan im Meer landete. Es war der dritte Raketentest Nordkoreas in weniger als drei Wochen.

Seit 2006 hat Pjöngjang nach eigenen Angaben fünf Atomwaffentests vorgenommen, davon zwei im vergangenen Jahr. Zugleich arbeitet die Führung in Pjöngjang an der Entwicklung von Langstreckenraketen, mit denen atomare Sprengköpfe bis in die USA getragen werden könnten.

Mit seinen Tests verstößt Nordkorea gegen Sanktionen des UN-Sicherheitsrats. Das Gremium hat seine Sanktionen gegen das Land in den vergangenen Jahren mehrfach verschärft.

Die USA haben angekündigt, am Dienstag erstmals den Abschuss einer Langstreckenrakete durch ihr nationales Abwehrsystem zu testen. Die Übung erfolgt vor dem Hintergrund der zunehmenden Spannungen mit Nordkorea. Die Bilanz der vorangegangenen US-Abfangversuche war durchwachsen. (AFP)

Der Tagesspiegel kooperiert mit dem Umfrageinstitut Civey. Wenn Sie sich registrieren, tragen Sie zu besseren Ergebnissen bei. Mehr Informationen hier.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar