Politik : Nordkorea wieder bereit zu Nuklear-Gesprächen Peking rechnet mit

Verzicht auf Atomprogramm

-

Peking/Pjöngjang (dpa). Nordkorea hat eine Wiederaufnahme der SechserGespräche über eine Beendigung seines umstrittenen Atomprogramms Anfang nächsten Jahres zugesagt. Ein genauer Termin wurde jedoch nicht genannt. Bei zweitägigen Gesprächen des chinesischen Vermittlers in dem Konflikt, Vizeaußenminister Wang Yi, in Pjöngjang stimmten beide Seiten überein, „angemessene Vorbereitungen“ für die neue Gesprächsrunde zu treffen, wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Samstag aus Pjöngjang berichtete.

Es habe Übereinstimmung gegeben, dass die Gespräche von großer Bedeutung für die Lösung des Streits seien. Nach chinesischen Angaben beabsichtigt Nordkorea die Aufgabe seines Atomprogramms. Doch müssten seine begründeten Sicherheitsinteressen berücksichtigt werden, sagte Wang Yi. Die erste Runde der Gespräche im August war ohne Ergebnisse zu Ende gegangen.

Trotz intensiver diplomatischer Bemühungen der USA und Chinas war ein anvisierter Termin im Dezember nicht mehr zu Stande gekommen. Die USA und China hoffen nun auf neue Sechs-Nationen-Gespräche im Januar oder Februar. An den Gesprächen mit Nordkorea sind auch Südkorea, Japan und Russland beteiligt. Hauptstreitpunkte sind die von Nordkorea geforderten Sicherheitsgarantien und Washingtons Forderung nach Inspektionen für eine nachweisbare Beendigung des Atomprogramms.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar