Politik : Nordkoreaner flüchten in deutsche Botschaft

-

(dpa). Acht Nordkoreaner sind am Montag in Peking auf ein Gelände der deutschen Botschaft geflüchtet. „Wir versuchen, eine schnelle Lösung für den Fall zu finden“, sagte ein Sprecher. China hat bislang mindestens 200 Nordkoreaner ausreisen lassen, die sich in ausländische Botschaften geflüchtet hatten. Nach Schätzungen leben in China illegal bis zu 300 000 Nordkoreaner, die vor Hunger und Verfolgung in ihrer Heimat geflüchtet sind. Peking erkennt sie nicht als Flüchtlinge an und schiebt sie bei einer Festnahme nach Nordkorea ab.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar