Politik : Nordkoreas KP wählt neue Führung

Seoul - Das kommunistische Nordkorea hat überraschend einen Führungswechsel in der herrschenden Arbeiterpartei angekündigt. Das Politbüro des Zentralkomitees der Partei werde Anfang September zusammentreten, um „ihr höchstes Führungsgremium zu wählen“, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Samstag.

Das Treffen könnte nach Meinung von Beobachtern dem Regime in Pjöngjang auch dazu dienen, offiziell die Nachfolge an der Spitze des Staates in die Wege zu leiten. Der gesundheitlich angeschlagene Machthaber Kim Jong Il bereitet südkoreanischen Berichten alles für seinen jüngsten Sohn Kim Jong Un vor. „Während dieser Konferenz wird der Norden Kim Jong Un voraussichtlich den offiziellen Status als Thronanwärter zuerkennen“, sagte der südkoreanische Politikprofessor Kim Yeon Chul.

In Nordkorea ist es die erste derartige Tagung der Arbeiterpartei seit 44 Jahren. Die geplante Wahl spiegelt laut KCNA die neuen Erfordernisse der Partei. Man stehe „vor den heiligen revolutionären Aufgaben“, die Arbeiterpartei in eine „ewige ruhmvolle Partei“ des früheren Staatschefs Kim Il Sung zu entwickeln, hieß es.

Kim Il Sung hatte während seiner Herrschaft seinen Sohn Kim Jong Il systematisch auf die Nachfolge vorbereitet. Offiziell bekannt gemacht wurde die Machtregelung 1980, als Kim Jong Il bei einem Parteitreffen zum Leiter eines Parteiorgans ernannt wurde. Die Gesundheit des 68-jährigen Machthabers soll seit einem Schlaganfall vor gut zwei Jahren angeschlagen sein. Kims jüngster Sohn, der 27 oder 28 Jahre alte Jong Un, steht nach Erkenntnissen von Nordkoreaexperten bereits seit längerem als künftiger Nachfolger fest. dpa/AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar