Politik : Nordkoreas Raketenpläne verärgern USA

Seoul - Zum Auftakt des Asienbesuchs von US-Außenministerin Hillary Clinton hat das kommunistische Nordkorea über seine Pläne für einen neuen Raketenstart berichtet. Die staatlich kontrollierte Nachrichtenagentur KCNA brachte die Pläne des Regimes in Pjöngjang in Zusammenhang mit Weltraumforschung des ostasiatischen Landes und machte „feindselige Kräfte“ für Spekulationen verantwortlich, Nordkorea wolle eine militärische Langstreckenrakete testen. Clinton hatte Nordkorea vor ihrer Asienreise, zu der sie am Montag in Japan eintraf, vor „provokativen Handlungen“ gewarnt. KCNA erklärte: „Man wird später erkennen, was gestartet wird.“ Zuletzt hatten sich nach südkoreanischen und US-Berichten Anzeichen für den Test einer Interkontinentalrakete gemehrt.dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben