Politik : Nordkoreas Staatschef taucht auf

Foto: Reuters
Foto: ReutersFoto: REUTERS

Seoul - Nach wochenlangen Spekulationen über den Verbleib des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un haben Staatsmedien erstmals wieder über einen Auftritt des 31-Jährigen berichtet. Die Zeitung „Rodong Sinmun“ druckte am Dienstag auf ihrer Titelseite Bilder Kims, auf denen er lachend mit einem Gehstock zu sehen ist. Der Nachrichtenagentur KCNA zufolge besuchte Kim unter anderem ein Wohnviertel. Es blieb aber offen, wann er dort gewesen sein soll. Sein letzter öffentlich begleiteter Termin liegt inzwischen sechs Wochen zurück, danach war er auch wichtigen Veranstaltungen ferngeblieben.

Eine Begründung dafür hatte es nicht gegeben. Das schürte Spekulationen, Kim könne schwer krank oder entmachtet worden sein. Beobachter mutmaßten, die veröffentlichten Aufnahmen sollten das Militär des abgeschotteten Landes und auch die Bevölkerung der Atommacht beruhigen. In den Medienberichten vom Dienstag waren zwar Kims Aktivitäten protokollarisch aufgelistet. Das Datum blieb aber offen. Auch wurde kein Wort über seinen Gesundheitszustand verloren oder dazu, dass er sich seit dem 3. September nicht mehr öffentlich gezeigt hatte. rtr

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben