• Norwegens Außenminister sieht Chancen für Friedensverhandlungen zwischen den beiden Staaten

Politik : Norwegens Außenminister sieht Chancen für Friedensverhandlungen zwischen den beiden Staaten

Syrien ist nach Einschätzung des norwegischen Außenministers Knut Vollebaek zu Friedensverhandlungen mit Israel bereit. Nach einem 90-minütigen Gespräch mit seinem syrischen Kollegen Faruk el Scharaa sagte Vollebaek am Dienstagabend in Damaskus, Syrien habe eine positive Haltung zu Verhandlungen und wolle eine Lösung der Krise finden. Zuvor hate Vollebaek erklärt, der israelische Ministerpräsident Ehud Barak und Außenminister David Levy hätten ihn gebeten, dem syrischen Präsidenten Hafis el Assad ihren Wunsch nach Verhandlungen zu überbringen. Der Dialog zwischen Israel und Syrien ist seit Februar 1996 unterbrochen. Syrien verlangt die Rückgabe der Golanhöhen, die Israel seit 1967 besetzt hält.

Palästinenser-Präsident Jassir Arafat hat unterdessen ein stärkeres Engagement der EU im Nahost-Friedensprozess gefordert. Bei einem Treffen mit dem niederländischen Außenminister Jozias van Aartsen sagte Arafat am Dienstag, die von der EU kritisierten Menschenrechtsverletzungen seien durch das von Israel geforderte Vorgehen gegen radikale Organisationen bedingt.

Nach der Versöhnung Arafats mit seinen Gegnern von der Demokratischen Front für die Befreiung Palästinas (DFLP) wird in Israel erwogen, auch Aktivisten der "Ablehnungsfront" aus israelischen Gefängnissen freizulassen. Die "Jerusalem Post" zitierte am Mittwoch Justizminister Jossi Beilin mit den Worten, er würde Mitglieder der palästinensischen Opposition als "Kandidaten zur Freilassung ansehen, falls sie die israelisch-palästinensischen Friedensverträge akzeptieren". Israel und Palästinenser verhandeln zur Zeit über die Freilassungen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar