NPD-Verbot : Sachsen-Anhalts Innenminister von Neonazis bedroht

Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Hövelmann wird von Neonazis im Internet verbal attackiert. Nach einem Verbot einer Hooligan-Gruppe spitzt sich die Lage in Sachsen-Anhalt zu.

Berlin/MagdeburgSachsen-Anhalts Innenminister Holger Hövelmann (SPD) wird von Rechtsextremisten bedroht. Es gebe wüste Beschimpfungen im Internet, auch auf Websites der NPD, sagte Hövelmann in einem Interview des Tagesspiegels. Außerdem versuchten Neonazis, "mich in meinem direkten Lebensumfeld zu bedrängen". Schon in der Nacht nach dem kürzlich erfolgten Verbot der rechtsextremen Magdeburger Hooligan-Gruppe "Blue White Street Elite" sei eine Berufsschule in Magdeburg mit Parolen beschmiert worden, "auch gegen meine Person" sagte Hövelmann. Der Innenminister hatte die Schlägertruppe Anfang April verboten. Die Bedrohung durch Neonazis habe sich danach "nochmal zugespitzt", sagte Hövelmann. (Tsp)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar