NSU-Mordserie : Beate Zschäpe bleibt in Untersuchungshaft

Die Untersuchungshaft des NSU-Mitglieds Beate Zschäpeist ist auf Antrag der Bundesanwaltschaft verlängert worden. Damit bleibt Zschäpe bis auf weiteres hinter Gittern.

08.05.2012: Bei den Ermittlungen zur Nazi-Terrorzelle NSU hat das Bundeskriminalamt einen neuen bundesweiten Fahndungsaufruf gestartet. Die Ermittler veröffentlichten am Dienstag Urlaubsbilder der inzwischen toten Terroristen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos sowie ihrer mutmaßlichen Komplizin Beate Zschäpe. Hier sitzen Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe anscheinend in einem Campingwagen.Weitere Bilder anzeigen
Foto: dapd
08.05.2012 21:2208.05.2012: Bei den Ermittlungen zur Nazi-Terrorzelle NSU hat das Bundeskriminalamt einen neuen bundesweiten Fahndungsaufruf...

Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe muss weiter in Untersuchungshaft bleiben. Das hat der Staatsschutzsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss entschieden.

Ein Antrag der Bundesanwaltschaft, die U-Haft gegen das mutmaßliche Mitglied der Gruppierung „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) zu verlängern, war damit erfolgreich. Die 37-Jährige Zschäpe sitzt seit 8. November 2011 und damit seit neun Monaten in Untersuchungshaft.

Dem NSU sind nach derzeitigem Ermittlungsstand bundesweit neun Morde an Kleinunternehmern türkischer und griechischer Herkunft zwischen 2000 und 2006, der Mord an einer Polizeibeamtin in Heilbronn sowie zwei Sprengstoffanschläge zuzurechnen.

(dapd)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben