Politik : Nürnberg gibt Kontonummern falsch weiter

-

Nürnberg Es sei „natürlich ärgerlich, dass auf der Zielgeraden noch so ein Fehler passieren musste“, sagte am Donnerstag eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums. Für viele Empfänger von Arbeitslosengeld II wird es am Jahresanfang allerdings mehr als ärgerlich sein, wenn sie zunächst leer ausgehen: Von insgesamt 1,8 Millionen Hilfe-Empfängern leitete die Bundesagentur für Arbeit (BA) fehlerhafte Kontonummern an Banken und Sparkassen weiter. Dies sei ein „kleiner Fehler mit großer Wirkung gewesen“, sagte BA-Vorstand Heinrich Alt. 95 Prozent der rund 2,8 Millionen Empfänger würden die Leistung dennoch pünktlich zum 1. Januar erhalten. Er versicherte, dass alle spätestens am kommenden Montag ihr Geld erhielten. Für den Fall, dass noch kein Geld auf dem Konto sei, sollten sich die Empfänger an ihre Arbeitsagenturen wenden. Dort werde ihnen die Hilfe bar ausgezahlt. Bei der Postbank in Bonn hieß es, von 200 000 fehlerhaften Kontonummern könnten nur wenige vor dem Wochenende korrigiert werden.

Die BA erklärte, Kontonummern mit weniger als zehn Stellen seien nicht, wie erforderlich, mit Nullen vor der Kontonummer aufgeführt worden. Stattdessen seien die Nullen hinten angehängt worden. Damit waren die betroffenen Kontonummern nicht maschinenlesbar. Die BA habe den Banken am Donnerstag bereits korrigierte Datensätze zur Verfügung gestellt, um „in der weitaus überwiegenden Zahl von Fällen“ die pünktliche Auszahlung zu gewährleisten.

Der SPD-Vorsitzende Franz Müntefering zeigte sich unterdessen über die Diskussion über Änderungen an Hartz IV verärgert. „Das ist unnötiges und unverantwortliches Gerede. Dabei nehme ich auch diejenigen nicht aus, die sich aus der Koalition daran beteiligen“, sagte er der „Passauer Neuen Presse“.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar