Politik : Nur ein paar Tage

NAME

Kurz vor der Wahl stellt sich die Frage nicht, ob Gerhard Schröder Urlaub verdient hat. Mehr als ein paar Tage in Hannover sind da nicht drin. Aber abschalten, nur die Rosen im heimischen Garten pflegen, das kann er auch hier nicht. Was waren das auch für Wochen! Babcock, Telekom, Arbeitslosenzahlen – es geht immer weiter. Dennoch erweckt Schröder den Eindruck innerer Ruhe, unverminderter Kampfeslust – und ungebrochenen Siegeswillens. Er sieht seine Chance, die Umfragewerte steigen ja auch wieder. Wozu er siegen will? Um seine Reformpolitik fortzusetzen. Da erinnert er mittlerweile an einen seiner Vorgänger, an Bismarck: „An Grundsätzen hält man fest, solange sie nicht auf die Probe gestellt werden; geschieht das, so wirft man sie fort, wie der Bauer die Pantoffeln, und läuft, wie einem die Beine von Natur gewachsen sind." psi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben