Politik : Nur eine Minderheit will die Mauer

Berlin - Zum 50. Jahrestag des Mauerbaus ist die große Mehrheit (87 Prozent) der Bürger in Ost und West der Meinung, dass die Vereinigung der beiden deutschen Staaten 1990 richtig war. Nur elf Prozent halten sie für falsch. Allerdings glauben 48 Prozent aller Deutschen, dass die Unterschiede zwischen West und Ost überwiegen – doch ebenfalls 48 Prozent finden, dass das Gemeinsame dominiert. Das ist ein Ergebnis des aktuellen Politbarometers im Auftrag von ZDF und Tagesspiegel.

Angesichts der Finanzkrise wachsen offenbar die Zweifel an der Gemeinschaftswährung. 53 Prozent der Befragten glauben, der Euro habe eher Nachteile für Deutschland gebracht. Anhänger von Grünen und SPD sehen den Euro tendenziell positiver als Unions- und FDP-Wähler, bei der Linken dominieren dagegen die Euro-Skeptiker deutlich. Über alle Parteien hinweg sehen allerdings 86 Prozent der Bürger in den Etatproblemen einiger Euro-Länder eine Gefahr für die Stabilität der Währung.

Wäre am Sonntag Bundestagswahl, könnten SPD (29 Prozent) und Grüne (20 Prozent) eine Regierung bilden. Die Unionsparteien kämen auf 34 Prozent, die FDP wäre mit vier Prozent nicht im Bundestag. Die Linke würde derzeit sieben Prozent erreichen. afk

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben