OB-Wahl : Cottbuser Linkspartei stimmt für Allianz mit CDU

Die Gesamtmitgliederversammlung des Cottbuser Stadtverbandes der Linkspartei.PDS hat für eine Listenverbindung bei der OB-Wahl am 22. Oktober gestimmt. Kandidat der "Allianz für Cottbus" ist der CDU-Politiker Holger Kelch.

Cottbus - "172 Parteimitglieder votierten für eine Teilnahme an einer 'Allianz für Cottbus' auf der Grundlage des vorgeschlagenen Positionspapiers", sagte Stadtverbandschef Jürgen Siewert nach der Abstimmung. Acht Mitglieder stimmten dagegen. Ein Versammlungsteilnehmer enthielt sich der Stimme. Damit ist der Weg frei für den vom Bündnis aus CDU, Linkspartei, FDP, Aktive Unabhängige Bürger (AUB) und Frauenliste Cottbus favorisierten OB-Kandidaten und jetzigen Interims-Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU).

Die Cottbuser CDU-Mitglieder wollen am Donnerstag auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung als letzte der fünf Bündnispartner über das Vorgehen bei der OB-Wahl entscheiden. Bereits in der vergangenen Woche hatte die Cottbuser SPD mit Infrastrukturminister Frank Szymanski ihren eigenen Kandidaten nominiert.

"Das müssen die Cottbuser selbst entscheiden"

"Obwohl ich aus Potsdam komme, also von der Landesebene, will ich mich im Gegensatz zum CDU-Landesvorstand hier in Cottbus nicht einmischen", sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Linkspartei.PDS-Landtagsfraktion Heinz Vietze. "Das, was jetzt ansteht, müssen die Cottbuser selbst entscheiden", erklärte Vietze.

Auch Landeschef Thomas Nord wies auf die Eigenverantwortung der Cottbuser angesichts des bundes- und landesweiten Interesses für den eingeschlagenen "Cottbuser Weg" im Bündnis mit fünf Parteien und Wählergruppierungen der Stadtverordnetenversammlung hin.

"Zerbricht das Bündnis in letzter Minute, dann wird die Linkspartei.PDS in 14 Tagen hier erneut zusammentreten und ihren eigenen OB-Kandidaten nominieren", sagte Stadtverbandschef Jürgen Siewert. Heute habe man auf eine Ersatzvariante verzichtet, um sich klar zum Bündnis und zur vorgeschlagenen Listenverbindung zu bekennen, betonte Siewert. (tso/ddp)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben