Politik : Öffentlicher Dienst in Niedersachsen arbeitet länger

-

Berlin - Der Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst Niedersachsens ist beendet: Nach viereinhalb Wochen Streik einigten sich die Gewerkschaft Verdi und die kommunalen Arbeitgeber auf eine Verlängerung der Arbeitszeit von 38,5 auf gut 39 Stunden. Ausgenommen sind Berufsgruppen mit hoher körperlicher Belastung wie Müllwerker oder Krankenhausbeschäftigte. In Baden-Württemberg begann derweil die Schlichtung – bis Sonntag soll es hier eine Einigung geben. Im Tarifstreit der Länder gibt es dagegen keine Anzeichen einer Entspannung. Derweil müssen sich die Patienten in bundesweit acht Universitätskliniken auf einen Streik einstellen. Dafür haben sich die Mediziner in einer Urabstimmung ausgesprochen. Berliner Häuser sind nicht betroffen. brö

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben