Österreich : Magazin: Saddam Hussein zahlte Haider fünf Millionen Dollar

Der vor zwei Jahren gestorbene österreichische Rechtspopulist Jörg Haider hat laut einem Medienbericht in seiner Amtszeit als Kärntner Regierungschef fünf Millionen Dollar (3,8 Millionen Euro) vom früheren irakischen Diktator Saddam Hussein erhalten.

Jörg Haider - Archivbild. Foto: AFP
Jörg Haider - Archivbild.Foto: AFP

Dies gehe aus Dokumenten des irakischen Innenministeriums hervor, berichtet das Nachrichtenmagazin "Profil" am Samstag. Haider war als Regierungschef des Bundeslandes Kärnten im Jahr 2002 gemeinsam mit seinem Parteikollegen Ewald Stadler nach Bagdad gereist. "Die beiden Herren erhielten die Summe von fünf Millionen Dollar von Saddam Hussein für geleistete Dienste", schrieb dem Bericht zufolge ein irakischer Beamter in einem internen Dokument im Jahr 2008.

Haider starb im Oktober 2008 im Alter von 58 Jahren bei einem Autounfall. Seither gab es eine Reihe von Enthüllungen über finanzielle Machenschaften des einstigen starken Mannes der österreichischen Rechten. In der vergangenen Woche hatte „Profil“ berichtet, Haider habe zig Millionen Euro auf Konten in Liechtenstein geparkt. AFP

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben