Politik : Ohne Schadenfreude

-

Auch die Mitglieder der Bundesregierung sind nur Menschen. Als JoschkaFischer im Bundeskabinett zum IrakKrieg vortrug, hielt er es für angebracht, vor klammheimlicher Freude und Rechthaberei zu warnen. Der Gang der Dinge habe die Skepsis der Bundesregierung gegen den Waffengang der Amerikaner ja eher bestätigt. Auch von einem schnellen, reibungsarmen Krieg kann kaum mehr die Rede sein. Die Hoffnung der USA, im Irak als die Befreier von Saddam begrüsst zu werden, ist geplatzt. Überhaupt schwillt die anti-amerikanische Stimmung in den arabischen Staaten an. In Kurdistan ist ein Kriegseintritt der Türkei nicht mehr auszuschließen. Doch auch wenn man sich jetzt mit seinen Warnungen bestätigt fühlen könne, so Fischer, müssten alle niederen Regungen unterdrückt werden. Also: keine Schadenfreude. psi

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben