Politik : Old Europe XXL

Matthias Meisner

Foto: Rückeis / Montage: DP

HINTER DEN LINDEN

Ob Joschka Fischer das wirklich so gemeint hat? „Die Horizonte verengen sich, umso größer wird der Handlungsdruck“, sagte der grüne Außenminister dieser Tage zu den Friedensaussichten im Irak. Fischers Parteifreunde jedenfalls handelten am Wochenende ziemlich schnell – und nahmen erstmal US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld aufs Korn, der in Deutschland und Frankreich die Repräsentanten des „alten Europa“ sieht. Mit seiner „wundervollen Bemerkung“ habe Rumsfeld die „große und friedenserhaltende Bedeutung“ der deutsch- französischen Freundschaft eindrucksvoll unterstrichen, spottete der Grünen-Vorsitzende Reinhard Bütikofer.

Doch Bütikofer und seine Leute lassen es dabei nicht bewenden – und wollen den Spott nun auch auf die Straße tragen. Auf den Internet-Seiten der Partei werden seit dem Wochenende T-Shirts mit dem Aufdruck „Altes Europa“ angeboten, in allen Größen von S bis XXL, zum Stückpreis 16 Euro. „Nicht moralinsauer“ wolle man auf die Bemerkung von Rumsfeld reagieren, erläutert Bundesgeschäftsführerin Steffi Lemke.

Nur Fischer muss weiter ernsthaft bleiben: „Wir haben kein Interesse an einem grundsätzlichen Konflikt mit den USA“, sagt er. Von selbstbewussten Europäern spricht Parteimanagerin Lemke. Doch allzu selbstbewusst ihr Mobilisierungspotenzial betreffend ist die Partei nicht. Noch vor Jahren brachten die Grünen Zehntausende auf die Straße, wenn sie zu einer Friedensdemonstration aufriefen. Nun haben sie erstmal probeweise zehn T-Shirts „Altes Europa“ bedrucken lassen. Weitere sollen erst folgen, wenn die Bestellungen aus den Kreisverbänden vorliegen.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben