Olmert-Äußerungen : Mottaki fordert UN-Stellungnahme

Irans Außenminister Manuschehr Mottaki hat die internationale Gemeinschaft aufgefordert, zu den Äußerungen von Israels Ministerpräsident Ehud Olmert über einen Atomwaffenbesitz seines Landes Stellung zu nehmen.

Almaty - "Die internationale Gemeinschaft muss in einem angemessenen Rahmen reagieren", sagte Mottaki laut der Nachrichtenagentur Interfax Kasachstan. "Die Ära der Atomwaffen ist vorbei und diese Waffen haben keinen Einfluss und keinen Effekt", sagte er weiter.

In einem am Montag im deutschen Fernsehen ausgestrahlten Interview hatte Olmert angedeutet, dass Israel Atomwaffen besitzen könnte. "Würden Sie sagen, dass das Niveau der Bedrohung gleich ist, wenn sie (die Iraner) Atomwaffen haben wollen wie Frankreich, die Amerikaner, die Russen und Israel?", sagte er. Eine Regierungssprecherin dementierte, dass er den Besitz von Atomwaffen eingeräumt habe. Bei seinem Deutschland-Besuch wiederholte Olmert am Dienstag die offizielle Sprachregelung, wonach Israel nicht das erste Land sein werde, das Atomwaffen im Nahen Osten einführen werde.

Trotz internationaler Proteste gegen das iranische Atomprogramm will der Iran seine Urananreicherung vorantreiben. Offiziell heißt es, es würden Brennstäbe für die zivilen Atomkraftwerke des Landes hergestellt. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben