Olympische Spiele : Fackellauf durch Tibet wird stattfinden

Chinas Führung hat Forderungen nach einer Absage des Olympischen Fackellaufs durch Tibet zurückgewiesen. Die Route des Laufs soll trotz Protesten nicht geändert werden.

PekingDie chinesische Regierung werde trotz der Proteste an der geplanten Route für den Fackellauf festhalten, sagte der Chef der Kommunistischen Partei in Tibet, Zhang Qingli, in einer auf der Internetseite der tibetischen Regierung veröffentlichten Erklärung. Nach offiziellen Planungen führt der Fackellauf auf zwei Etappen durch Tibet. Im Mai wird die Flamme zunächst durch die Himalaya-Region zum Mount Everest gebracht. Im Juni führt der Lauf auch durch die tibetische Hauptstadt Lhasa.

Ein Gesandter des Dalai Lama hatte China am Donnerstag aufgefordert, den Olympischen Fackellauf durch Tibet abzusagen. Die Flamme nach dem harten Vorgehen der Behörden gegen anti-chinesische Proteste durch die Himalaya-Region zu tragen, wäre eine "absichtliche Provokation" und "beleidigend", sagte Lodi Gyari vor dem US-Kongress in Washington. In Tibet waren am 10. März anti-chinesische Proteste ausgebrochen und vier Tage später eskaliert. Dabei wurden nach Angaben der tibetischen Exilregierung mindestens 135 Menschen getötet. Die chinesische Regierung spricht von rund 20 Toten. (tbe/AFP)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben