Politik : Opec-Prozess: Fischer sagt im Januar aus

Im Frankfurter Opec-Prozess wird Bundesaußenminister Joschka Fischer nun doch persönlich im Gerichtssaal erscheinen, allerdings erst im Januar. "Der Außenminister wird am 16. Januar in der Hauptverhandlung des Klein-Prozesses in Frankfurt am Main aussagen", sagte der Sprecher des Auswärtigen Amtes, Andreas Michaelis, am Montag in Berlin. Ursprünglich wollte das Gericht Fischer an diesem Mittwoch in Berlin vernehmen und seine Aussage per Video nach Frankfurt übertragen lassen. "Der Außenminister gibt einem persönlichen Auftritt in der Hauptverhandlung den Vorzug", sagte Michaelis. Nun ist für das persönliche Erscheinen Fischers vor Gericht formal noch der zustimmende Beschluss des Kabinetts notwendig. Im Frankfurter Opec-Prozess müssen sich Hans-Joachim Klein und Rudolf Schindler wegen gemeinschaftlich begangenen Mordes und Mordversuchs verantworten.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar