Pakistan : Angriff auf Regierungstruppen

In Pakistan hat es einen Angriff auf Regierungstruppen geben - vier Soldaten starben. Beamte schlossen einen Zusammenhang mit der Belagerung der Roten Moschee nicht aus.

IslamabadBei einem möglichen Vergeltungsanschlag für den Angriff der pakistanischen Sicherheitskräfte auf die Rote Moschee in Islamabad sind vier Soldaten getötet worden. Der Bombenanschlag habe einem Militärkonvoi im Distrikt Swat in der Nordwest-Grenzprovinz gegolten, sagte ein Sicherheitsbeamter, der anonym bleiben wollte. Mehrere Soldaten seien verletzt worden, einige davon lebensgefährlich. Der Beamte schloss einen Zusammenhang mit den Kämpfen an der Roten Moschee nicht aus.

Die Truppen in der Gegend waren verstärkt worden, nachdem ein mächtiger lokaler Geistlicher namens Fazallulah seine Unterstützung für die Koranschüler in der Roten Moschee erklärt hatte. Fazallulah gehört der verbotenen Extremistenorganisation Nifaz Shariat-I-Mohammed an und hat Tausende von Anhängern. Der muslimische Geistliche drohte mit Anschlägen auf Sicherheitskräfte, sollte die Belagerung der Roten Moschee nicht beendet werden. In den vergangenen drei Tagen kam es in Swat zu drei Anschlägen auf Polizisten, bei denen insgesamt sechs Menschen ums Leben kamen.
(mit dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar