Pakistan : Anschlag nahe Musharrafs Hauptquartier

Bei einem Selbstmordanschlag in der pakistanischen Garnisonsstadt Rawalpindi sind mindestens fünf Menschen getötet worden. Staatschef Musharraf war zum Zeitpunkt des Attentats vor Ort.

Rawalpindi Es sei noch unklar, wer oder was genau Zielscheibe des Attentats gewesen sei, sagte ein enger Mitarbeiter von Staatschef Pervez Musharraf. Der Anschlag ereignete sich in der Nähe des Armee-Hauptquartiers, wie Augenzeugen berichteten. Nach Polizeiangaben war der Attentäter zu Fuß unterwegs. Er habe einen Sprengstoffgürtel gezündet.

Fernsehberichten zufolge ereignete sich der Anschlag während einer Sitzung Musharrafs mit ranghohen Regierungs- und Provinzvertretern, bei der es um die Sicherheitslage nach der jüngsten Anschlagsserie im Land ging. Nach Angaben des Musharraf-Mitarbeiters gibt es Berichte, nach denen drei mutmaßliche Selbstmordattentäter in den vergangenen Tagen nach Rawalpindi und in die benachbarte Hauptstadt Islamabad gelangt waren. (mit AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar