Pakistan : Kämpfe zwischen Armee und Taliban eskalieren

Vor dem Treffen des pakistanischen Präsidenten Asif Ali Zardari mit US-Präsident Barack Obama eskalieren die Kämpfe in der nordpakistanischen Taliban-Hochburg Swat. Armee und Taliban hatten für diese Region ein Friedensabkommen geschlossen.

IslamabadDer Sprecher der pakistanischen Armee Nasir Khan sagte, das Militär beschieße Stellungen der Aufständischen mit Artillerie. Noch lägen keine Informationen zu Opfern unter den Taliban vor. Bodentruppen würden bei Gefechten von Kampfhubschraubern unterstützt.

In Mingora, der Distrikthauptstadt Swats, plünderten die Taliban nach Medienberichten drei Banken. Nahe Mingora besetzten die Aufständischen Regierungsgebäude und bezogen Stellungen auf Dächern. Talibansprecher Muslim Khan sagte der Zeitung The News, die Taliban hätten 90 Prozent des Swat-Tals unter ihrer Kontrolle. Er warf der Regierungsarmee vor, gegen das Friedensabkommen verstoßen zu haben, das offiziell noch gilt. Dem Abkommen zufolge wird in der Region Malakand - zu der sowohl Swat als auch die umliegenden Distrikte gehören - das islamische Rechtssystem, die Scharia, eingeführt. Im Gegenzug sollten die Taliban ihre Gewalt in der Region einstellen.

Während einer Unterbrechung der unbefristeten Ausgangssperre waren am Dienstag tausende Zivilisten wegen der drohenden Militäroffensive aus Swat geflohen. Die Regionalregierung rechnet mit bis zu einer halben Million Flüchtlingen. Zardari und sein afghanischer Amtskollege Hamid Karsai wollen im Laufe des Tages zu einem Gipfeltreffen mit Obama in Washington zusammenkommen. Zentraler Punkt ist der Vormarsch der Taliban in Afghanistan sowie Pakistan. (cl/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben